3. Juli 2018

Datenschutzerklärung

Verantwortlicher im Sinne des Artikel 4 lit. 7 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (im Folgenden: DSGVO) ist:

LPM Sachverständigen GmbH
Hanns-Martin-Schleier-Straße 18a
47877 Willich

vertreten durch: Arnd Mertens

Telefonnummer: 02154-880850
E-Mail: info@lpm-sv.de

Allgemeines

Der Gesetzgeber versteht unter „Verarbeitung“ das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung von personenbezogenen Daten.

Rechtsgrundlagen

Eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist nur dann rechtmäßig, wenn hierfür eine Rechtsgrundlage besteht. Rechtliche Grundlage zur Verarbeitung personenbezogener Daten können nach Artikel 6 Absatz 1 lit. a bis f DSGVO insbesondere sein:

  • Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
  • Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
  • Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt.
  • Die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen.
  • Die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
  • Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

Welche personenbezogenen Daten verarbeitet LPM?

Treten Sie mit uns in Kontakt, beispielsweise als Interessent oder Kunde, werden personenbezogene Daten von uns erhoben. Hierbei verarbeiten wir folgende Arten von personenbezogenen Daten:

  • Angaben zur persönlichen Identifikation (zum Beispiel: Vor-/Nachnamen, Anschrift, E-Mailadressen, Telefonnummern, Telefaxnummer)
  • Daten den Auftrag betreffend (beispielsweise: Schaden-, Kunden- und/oder Auftragsnummer, Rechnungsdaten)
  • Unternehmensbezogene Daten (zum Beispiel: Firmierung, Abteilung, Tätigkeit)
  • Daten zu Ihrem Online-Verhalten (zum Beispiel: IP-Adressen, Benutzernamen, Daten zu ihren Besuchen auf unserer Internetseite, ausgeführte Aktionen auf unserer Internetseite, Ort des Zugriffs)
  • Informationen zu Ihren Interessen, Wünschen und Anmerkungen, welche Sie uns beispielsweise über ein Kontaktformular oder über sonstige Kommunikationskanäle mitteilen
  • Informationen zu Ihrem beruflichen Werdegang (zum Beispiel: berufliche und/oder akademische Ausbildung, bisherige Arbeitgeber, sonstige Qualifikationen)
  • sowie weitere mit diesen Datenkategorien vergleichbare Informationen

Die Kategorie der besonderen personenbezogenen Daten (sogenannte sensible Daten), wie zum Beispiel Informationen zur Religions- oder Gewerkschaftszugehörigkeit, werden von uns auf diesen Weg nicht erhoben. Etwaige personenbezogene Daten von Kindern oder Minderjährigen werden von uns nur dann erhoben, wenn diese unsere Kommunikationskanäle nutzen oder sich bei uns bewerben. 

Benutzung unserer Webseite (www.lpm-sv.de)

Nutzen Sie unseren Internetauftritt nur zu informatorischen Zwecken, das heißt Sie registrieren sich nicht oder übermitteln uns anderweitig Informationen, werden wir nur die personenbezogenen Daten erheben, die Ihr Browser uns übermittelt.

Um Ihnen unsere Webseite anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten, erheben wir die folgenden technisch erforderlichen Daten:

  • Ihre IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage inkl. Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (die konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • die jeweils übertragene Datenmenge
  • Webseite, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware

Cookies

Zu den gerade genannten Daten werden bei der Nutzung unserer Webseite Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Cookies sind Textdateien, welche dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet auf Ihrer Festplatte gespeichert sind. Die Cookies erhalten die Informationen, die die Stelle, welches das Cookie gesetzt hat, ihm zuweist. Cookies können grundsätzliche keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren PC übertragen. Ihre Aufgabe ist es, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

Ob und wie lange Cookies auf Ihrem PC gespeichert werden, können Sie den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers entnehmen und nach Ihren Wünschen anpassen. Deaktivieren Sie Cookies, weisen wir daraufhin, dass Ihnen eventuell nicht alle Funktionen unseres Internetauftrittes zur Verfügung stehen.

Löschung

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nicht länger, als wir sie für den jeweiligen Verarbeitungszweck benötigen. Werden die Daten nicht mehr zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten benötigt, löschen wir sie regelmäßig, es sei denn die befristete Aufbewahrung der Daten ist weiterhin notwendig. Eine solche Notwendigkeit kann sich zum Beispiel aus handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten ergeben. Eine Pflicht zur Aufbewahrung kann sich unter anderem aus gesetzlichen Verjährungsfristen ergeben, wenn es sich um die Aufbewahrung von Beweismitteln im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten handelt.

Rechte der Betroffenen

Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten stehen Ihnen bestimmte Rechte zu. Näheres regelt die Artikel 15 bis 21 der DSGVO.

Widerruf der Einwilligung

Beruht die Verarbeitung personenbezogener Daten auf einer von Ihnen erteilten Einwilligung, sind Sie jederzeit berechtigt diese Einwilligung zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der bisherigen, aufgrund der Einwilligung erfolgten Verarbeitung bis zum Widerruf nicht berührt.

Bestätigungsrecht

Sie haben als betroffene Person das Recht von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten verarbeitet werden. Hierzu nutzen Sie bitte die oben genannten Kontaktdaten.

Auskunftsrecht

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, steht Ihnen jederzeit ein Auskunftsrecht darüber zu welche Daten wir verarbeiten. Der genaue Umfang des Auskunftsrechts ergibt sich aus Art. 15 DSGVO.

Recht auf Berichtigung

Sollten wir unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet haben, so können sie unverzüglich deren Berichtigung verlangen.

Recht auf Löschung (“Recht auf Vergessenwerden”)

Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind verpflichtet personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben.

Sollten wir die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht haben und gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet sein, so treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben als betroffene Person das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  • wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, wenn:

  • die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO beruht und
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung des oben genannten Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von uns einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Die Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit lässt das Recht auf Löschung unberührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft können Sie ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren ausüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Sie betreffende Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfalten oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigen. Dies gilt jedoch nicht, wenn die Entscheidung:

  • für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und uns erforderlich ist,
  • aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen wir unterliegen, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder
  • mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung Person erfolgt.

Wir sind verpflichtet angemessene Maßnahmen zu treffen, um Ihre Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.

Die in diesem Zusammenhang für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2-4
40213 Düsseldorf

Recht auf wirksamen gerichtlichen Rechtsbehelf

Sie haben unbeschadet eines verfügbaren verwaltungsrechtlichen oder außergerichtlichen Rechtsbehelfs einschließlich des Rechts auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde gemäß Artikel 77 das Recht auf einen wirksamen gerichtlichen Rechtsbehelf, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ihnen aufgrund dieser Verordnung zustehenden Rechte infolge einer nicht im Einklang mit dieser Verordnung stehenden Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten verletzt wurden.

 

Stand: Juli 2018